Haiforscher Dr. Erich Ritter verstorben

Foto: Paul Munzinger

Traurig müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass Dr. Erich Ritter sehr überraschend in seiner Wahlheimat Florida verstorben ist. In der Nacht vom 29. August 2020 und im 62. Lebensjahr ist er eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht.

Erich Ritter war einer der profundesten Kenner der Biologie und der Ökologie von Haien. Wir verlieren mit Erich den bedeutendsten Hai-Verhaltensforscher. Je mehr wir über die Haie, ihre Biologie und Ihre Ökologie wissen und verstehen, um so besser können wie sie schützen. Fast täglich hat Erich Ritter im Wasser interaktiv mit Haien gearbeitet. Dadurch hat er ein exzellentes Wissen und einen sehr großen Erfahrungsreichtum erworben, den er auch in Kursen z. B. für Taucher weitergab. Mit seiner ganzen Leidenschaft und unermüdlich hat er sich für den Haischutz eingesetzt. Sein Leben war bis zum letzten Tag seine Haie. Seine inspirierenden Vorträge und Diskussionen über das Verhalten der Haie und sein Einsatz für den Schutz der Haie und den ständigen wissenschaftlichen Austausch mit ihm werden uns sehr fehlen. Den liebevollen Menschen Erich Ritter werden wir als Freunde noch mehr vermissen.

Erich Ritter ist Schweizer, studierte in Zürich an der ETH Zoologie und Paläontologie an der Universität Zürich. In Miami wurde er für seine Arbeiten zur Verhaltensökologie bei Fischen promoviert. Erich Ritter ist Autor zahlreichen Publikationen in Zeitschriften und von Büchern wie z. B. über die Körpersprache von Haien und über Tauchunfälle. Auf den Bahamas betrieb Erich Ritter eine wissenschaftliche Station (Shark Education and Research Center) und in Florida seine Shark School.

In stiller Trauer und Gedenken.