aquatil Kuratorium

aquatil wird von einem Kuratorium beaufsichtigt, das die allgemeine strategische Ausrichtung bestimmt. Es stellt sicher, dass die gemeinnützigen Ziele und alle gesetzlichen Verpflichtungen einer in Deutschland eingetragenen gemeinnützigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach deutschem Recht erfüllt werden.

Prof. Dr. Franz Brümmer leitet als außerplanmäßiger Professor die Arbeitsgruppe „Aquatische Biologie“ am Institut für Biomaterialien und biomolekulare Systeme (IBBS) der Universität Stuttgart und untersucht nanobiotechnische und biomimetische Aspekte von Funktionsstrukturen im Mikro- und Nanometer-Bereich und die zugrunde liegende Biomaterialien zur Erzeugung und Optimierung von Funktionswerkstoffen, sowie biologisch aktive Wirkstoffe. Zu den Schwerpunkten gehören seit einigen Jahren die Wissenschaftliche Tauchausbildung im Rahmen des Studiengangs Technisch Biologie M.Sc. an der Universität Stuttgart. Die Wissenschaftliche Tauchgruppe der Universität Stuttgart (WiTUS) ist neben dem Scientific Diving Center an der Technische Universität Bergakademie Freiberg (Sachsen) die einzige universitäre Einrichtung in Deutschland, die Studierende unterschiedlicher Studiengänge im Bereich des wissenschaftlichen Tauchens nach den Standards des Welttauchsportverbandes CMAS (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques) ausbildet.

Dietmar Fuchs, ist nach seiner Pilotenausbildung bei der Bundeswehr in den USA geblieben und hat mehrere Jahre als Tauchlehrer in der Karibik gearbeitet. Erst mit 27 hat er an der Münchner Ludwig-Maximilian Universität, auch unter Prof. Hans Fricke Biologie studiert und parallel Kommunikationswissenschaft. Bei letzterer ist er hängen geblieben. Noch neben dem Biologiestudium als Volontär beim Jahr Verlag und später als Chefredakteur diverser nationaler und internationaler Tauchmagazine. Aktuell ist Fuchs Verleger der Edition Fifty Fathoms, Producer des divemaster und Chefredakteur des VDSTsporttaucher. Bei aquatil wird er sich maßgeblich für unsere mediale Kommunikation und „seine“ maritime Schneckenzucht in der Karibik einsetzten. „Restoring the Caribbean Queen Conch by a hatchery in Puerto Rico“ war das Thema seiner Diplomarbeit – siehe auch the 1990 Rolex Awards.

Prof. Dr. Ralph O. Schill, ist außerplanmäßiger Professor an der Universität Stuttgart und bietet Dienstleitungen im Bereich Kommunikation, Beratung, Bildung und Forschung an. Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Biodiversität sowie der Reaktion von Invertebraten auf Stressoren aus der Umwelt und wie diese ihren Organismus und ganze Ökosysteme beeinflussen. Sein Fokus liegt dabei auf Anpassungsreaktionen wie die Trocken- und Kältetoleranz. Er ist seit vielen Jahren im Vorstand der Gesellschaft für Biologische Systematik (GfBS) e.V. aktiv. Im Welttauchsportverband (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques, CMAS) ist er Präsident des Wissenschaftlichen Komitees und arbeitet eng mit internationalen Organisationen wie beispielweise der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation (UNESCO) und der International Coral Reef Initiative (ICRI) zusammen.

Dr. Steffen Scholz is head of the research team process optimization – information management – applications (PIA) at the Institute for Automation and Applied Informatics (IAI), Karlsruhe Institute of Technology. Dr. Scholz is a Honorary / Visiting Professor at Swansea University, UK and an Adjunct Professor at the Vellore Institute of Technology (VIT), India. Dr. Scholz has more than 20 years of R&D experience in the field of system integration and automation, flexible scalable production, process optimization and algorithm design and development for micro replication/3D printing processes with a special focus on 3D printing and Industry 4.0 concept and applications. This includes AI and machine learning. Dr. Scholz academic output includes more than 150 scientific papers and 5 books, and he is a chair of different international conferences within the scope of manufacturing technologies and sustainability. Dr. Scholz was involved and coordinated more than 30 national and European Projects.